Beerdigung

Gestern durften wir mit Geburtstag feiern, heute mussten wir das Requiem für einen 79-Jährigen aus udsc_0158nserer Gemeinde feiern. Seit vor 14 Jahren seine Frau gestorben war, kam er fast täglich zur Hl. Messe, half mit Schnee schaufeln und spielte gern bei Krippenspielen und Theaterstücken mit.

Hier können Angehörige sehr nah miterleben, dass der Tod zum Leben dazugehört. Aus dem Krankenhaus, wo die Angehörigen sich abwechselten, damit Tag und Nacht jemand bei ihm ist (so auch in der Sterbestunde) wurde der Verstorbene in seine Wohnung gebracht. Dort aufgebahrt, nahmen Angehörige und Bekannte in Stille Abschied. Zur Beerdigungsfeier kam Bischof Pickel kam, der ihn seit seiner Zeit in Marx gut kennt, sowie P. Tomasz, der 11 Jahre hier als Pfarrer wirkte. Unsere Feier begann in der Wohnung, es folgte das feierliche Requiem mit offenem Sarg in der Kirche und anschließend wurde der Sarg in einen bereitgestellten Bus gebracht, in dem auch die Anwesenden mit zum Friedhof fahren konnten.