Gegen Ende der RKW

Nach 2 Übernachtungen im Zelt sind wir gestern abend wieder in der Zivilisation angekommen. In der Natur war es ein ganzes Stück entspannter mit den Kindern und ein besonderes Erlebnis, Hl. Messe und Katechese unter freiem Himmel zu halten. Viel Freude hatten sie auch an Baden in dem Flüsschen, an einem Stationenlauf in der Steppe, dem Weg zum Gebet auf eine Anhöhe, an den zutraulichen Eidechsen (besonders die Jungs)… Und sie lobten das „luxeriöse Essen“, viele aßen wie die „Scheunendrescher“. Da lässt sich erahnen, wie weing reichhaltig das Essen sonst zu Hause sein mag. Morgen nach dem Mittagessen heißt es dann Abschied nehmen, und ausschlafen – wohl für alle Beteiligten.