Dresdner in Pensa

DSC_0599Die Jugendlichen aus Dresden-Löbtau schreckten heut nicht, nachdem sie gestern aus Wolgograd zurückkehrten, vor erneut 500 km Autofahrt nach Pensa zurück. Auch musikalisch bereicherten sie den Gottedienst. P. Slawomir predigte. Es war wieder einmal die Erfahrung von Weltkirche, Beheimatung finden und sich wie in einer großen Familie fühlen. Ein Gemeindemitglied sagte, wenn wir die Gäste hier erleben dürfen, ist es fast, wie selbst einmal im Ausland zu sein. Doch das können sich die meisten finanziell nicht leisten.