25 Jahre Stepnoje

Die Steppe ist jetzt, nachdem es langezeit nicht geregnet hat, besonders trocken. So wirkten die Fähnchen, Luftballons, bunten Plakate, neu gestrichenen Fenster, Gummireifen und Bordsteinkanten in Stepnoje nach der Fahrt durch die braune Steppe besonders. Grund für den besonderen Schmuck bildete das diesejährige Jubiläum: vor 25 Jahren besiedelten die russlanddeutschen Flüchtlinge aus Mittelasien diesen kleinen Ort, Häuser wurden für sie gebaut, unsere Kirche kam dazu. Erstaunlich, wieviele Leute im Vorfeld dieses Fest mit vorbereiteten und gestalteten, auch wenn manche meinten, das Programm sei mehr für die Gäste gewesen, als dass die Dorfbewohner selbst miteinander feierten. Mit P. Reinhard und zwei Schwestern folgten wir der Einladung zum Jubiläum und feierten zum Abschluss mit einigen die Hl. Messe.