Hauskommunion

Der erste Freitag im Monat, der Herz-Jesu-Freitag ist in unserer Pfarrei der Tag der Hauskommunion. In welch unterschiedliche Situationen ich bei den 5 älteren Gemeindemitgliedern kam: Eine Frau, der wegen der Zuckerkrankheit beide Beine amputiert werden mussten, möchte gerne sterben. All ihre Freunde in ihrem Alter hat Gott bereits zu sich geholt, „nur für mich hat er keinen Platz“, sagte sie. Und doch stellte sie am Ende fest, wie gut es ihr doch geht, da ihre Tochter bei ihr wohnt und sich sehr um sie sorgt.  – Eine andere Frau, die nur klagte über das, was die Leute über sie reden, wie gut es andern im Vergleich zu ihr gehe. Eine freundliche, ausgeglichene 91-Jährige, bei der das Gespräch auf die Erziehung zum betrügerischen anstatt zum friedlichen Miteinandern in der Gesellschaft kam. Eine an Parkinson Erkrankte, der jede Bewegung zur Zeit besonders schwer fällt und eine Frau, die freudig ihre Fortschritte beim Gehen mit Rollator zeigte. Allen gemeinsam war wohl die Freude über die Verbindung mit der Pfarrgemeinde.