Wohnungssegnungen

Der Januar ist die Zeit für Wohnungssegnungen. Für die Schwestern und für mich auch eine Chance einen Großteil der Gemeindemitglieder zu Hause zu besuchen und etwas ZDSC_1762 (2)eit zu haben zum Gespräch. Manche scheinen „Lebenskünstler“ zu sein in dem Sinne, unter schwierigen Wohnverhältnissen (z.B. Einzimmer-Wohnung für 3 Personen, oder Wohnung ohne heißem Wasser – zum Baden geht die Familie einmal in der Woche zu Verwandten) und mit geringem Einkommen „über die Runden“ zu kommen.  Doch die  Gastfreundschaft ist meistens überwältigend. Mit Sr. Theresa besuchten wir eine Frau, welche sie bereits aus Sowjetzeiten aus der kath. Gemeinde in Duschanbe kennt.