Eine Orgel für Marx und Papst Franziskus

Vor mehreren Monaten haben wir begonnen, für Marx eine Pfeifenorgel zu suchen, anlässlich des 25-jährigen 2553-1-980075Kirchjubiläums in diesem Jahr. Einige fachkundige Bekannte halfen dabei, Danke! Über einen Orgelhändler fanden wir eine Orgel zum Verkauf aus der evangelischen Johanniskirche in Nassau. Warum Geld für eine Orgel sammeln, gibt es nicht dringendere menschliche Nöte bei uns?, mag mancher fragen. Ja, die gibt es nach wie vor. Doch eine Orgel erfährt in Russland eine besondere Wertschätzung. In unseren Breiten ist eine Pfeifenorgel eine Rarität, die Einzige weit und breit (von Fa. Sauer) steht in Saratov im Konservatorium. Vom Klang einer Orgel beim Besuch einer Kirche in Europa schwärmen manche bis heute. Orgelkonzerte, auch an elektronischen Instrumenten, sind oft gut besucht. So bietet eine Orgel die Chance, der Kirche Fernstehende zu erreichen und motiviert, dieses Instrument zu erlernen. – Was hat Papst Franziskus damit zu tun? papst-franziskus-t9309Bischof Clemens fragte mich während seines Ad-Limina-Besuches in Rom kurz, wieviel Geld für die Orgel noch fehlt. Heute bekamen wir einen Großteil der benötigten Summe, direkt von Papst Franziskus angewiesen! „Russland scheint ihm wichtig zu sein „, meinte Bischof Clemens.

Dank Papst Franziskus und Bischof Clemens können wir jetzt zuversichtlich weitere Schritte unternehmen: Die bereits abgebaute Orgel zu uns transportieren lassen, die Zollangelenheiten klären, den benötigten Restbetrag sammeln und dann kann sie vermutlich noch in der ersten Jahreshälfte aufgebaut werden. Im Mai/Juni herrschen ideale Temperaturen zum stimmen, meinen die Orgelbauer.