zurück in Marx

Zwei erholsame Wochen Urlaub bei herrlichem Wetter führten mich vor allem zu Begegnungen mit Freunden, Verwandten und guten Bekannten. Pater Sergio aus Mexiko, jetzt in Samara als Vikar tätig, besuchte mich in der Oberlausitz und gemeinsam trafen wir Bekannte und schauten uns interessante Orte in Sachsen bis über Salzgitter nach Köln an.

Zur Pastoralkonferenz unseres Bistums kamen dann mit Bischof Pickel ca. 100 Priester und Ordensschwestern und -brüder  nach Naundorf, Sächsische Schweiz. Viele Fotos entstanden mit den Felsen des Elbsandsteingebirges. Bei herrlichem Wetter wurden sogar die Mittagspausen der Konferenz für kleine Ausflüge genutzt. Den Höhepunkt bildete die Hl. Messe in Dresden. Gestern Abend sind wir, die Schwestern, P. Reinhard und ich, wieder gut in Marx angekommen. Jetzt heißt es innere Uhr umstellen und wieder Ja zu sagen zu Pfarreiarbeit, aber die menschlichen Begegnungen hier in der Gemeinde helfen dabei.

Der russische Alltag hatte mich gleich „eingeholt“, als unsere Sekretärin erzählte, dass unser Pfarrkonto eingefroren wurde, offensichtlich aufgrund eines Fehlers beim Einordnen der Steuerabgabe unserere Pfarrei als physische anstatt als juristische Person.

Diese Diashow benötigt JavaScript.