Bei Tante Beate

Zu TaDSC_3920nte Beate, der einzigen noch deutschsprechenden Frau in der Gemeinde (ohne die Schwestern gerechnet) fuhren wir mit P. Reinhard heute zur Hauskommunion, da sie seit längerem nicht mehr zur Kirche kommen kann. Beim anschließendem reichlichem Mittagessen erzählte sie, wenn damals zu Sowjetzeiten in Tadschikistan der Pfarrer unangemeldet vorbeikam, bekam er mindestens Brot und eine Zwiebel zu essen.Sehr aufmerksam interessiert sie sich für das Gemeindeleben und ist im Gebet verbunden.

Am Nachmittag kam unsere Brandschutzwartungsfirma und erzählte von den neuen Auflagen: 2 Feuerlöscher müssen in öffentlichen Räumen stehen, der zweite als Ersatz, falls einer versagt. Der Fluchtplan müsse jetzt mit im Dunkeln leuchtender Farbe sein… Es gehe ja um die Sicherheit (und natürlich um Geld, Anmerkung des Verfassers).