Sterbestunde

So verschieden, wie wir Menschen sind,04 so verschieden sind wohl auch die Sterbestunden. Tante Beate, eine der letzten Deutschen in unserer Pfarrei, hatte in der Gottesmutter eine starke Fürsprecherin für „jetzt und in der Stunde unseres Todes“, wie sie unzählige Male es erbeten hatte. Wie jeden Monat feierten wir bei ihr heute einen kleinen Hausgottesdienst mit dem Sakrament der Versöhnung und der Hl. Kommunion. Danach waren wir, wie immer zu Tisch eingeladen und plötzlich verstarb sie an einem Schlaganfall. Es ist wohl eine besondere Gnade, direkt nach der Vergebung aller Sünden und dem Empfang der Hl. Kommunion, die auch als Wegzehrung bezeichnet wird, den Weg vor Gottes Angesicht anzutreten. Schwestern und Gemeindemitglieder versammeln sich heute in ihrem Haus, um für sie den Rosenkranz zu beten. R.i.p.