Blick auf erlebnisreiche Wochen

Heute Abend bin ich wieder gut in Marx angekommen – Gott sei es gedankt. Besonders die Begegnungen der letzten Wochen sind etwas Bleibendes. Das Reisen war in diesen Zeiten erwartungsgemäß etwas komplizierter: Nachtflüge nach und von Frankfurt aus, vorgeschriebene Coronatests bei Grenzübertritt, Übernachtung auf dem Flughafen… Und gemütsmäßig fuhr es sich für mich von Russland nach Deutschland etwas leichter als umgekehrt. Eine gute Einstimmung bildete jetzt das Priestertreffen in Rostov am Don, welches heute morgen endete.