Herbst

Heute nach dem Sonntagsgottesdienst setzte ein Starkregen ein. Da die meisten keinen Schirm mit hatten, nutzten einige noch die Zeit im Trockenen zum Erzählen. Ein starker Wind trug die Regenwolken dann gen Osten, so konnte am späten Nachmittag dieses Foto an einem Wolgaarm entstehen. Hier in Russland wurde uns heute keine Stunde geschenkt, somit sind wir jetzt zu Deutschland drei Stunden voraus.