Weltgebetstag für die Kranken

Heute am Weltkrankentag hatten sich einige ältere Frauen durch den Neuschnee zur Frühmesse durchgekämpft. Im Gottesdienst wollten dann sowohl Ältere als auch Jüngere das Sakrament der Krankensalbung als Stärkung empfangen.

Vor zwei Monaten haben wir begonnen, einmal im Monat zu zwei jungen Familien in ein weiter entferntes Dorf zu fahren. Schwester Mascha gibt Katechesen für die Kinder und ein Elternpaar bereite ich auf die kirchliche Trauung vor. Zu Weihnachten durften sie über die von Bischof Pickel vermittelte Weihnachtspaket-Aktion ein Paket aus Dresden empfangen. Sie wollten einen kleinen Gruß zurückschicken, aber die Poststelle des Dorfes hat zur Zeit keine Briefmarken. So muss die Sendung noch warten, bis sie das nächste mal nach Marx fahren.