Erschwernis in Stepnoje

Mehrere Wochen mussten Autofahrer zur Einfahrt in das Dorf Stepnoje eine kleine Umleitung fahren, da infolge eines Wasserrohrbuches sich auf der Einfahrtsstraße ein dicker Eizpanzer gebildet hatte. In diesen grub das fließende Wasser einen für Autos unüberwindlichen Graben. Nach einiger Zeit wurde das Wasser abgestellt und die Bruchstelle verschlossen. Als jedoch das Wasser wieder aufgedreht wurde, zeigte sich, dass die Leitung, welche drei Häuser versorgt, eingefroren war. Heut nach der Katechese erzählte eine der betroffenen Frauen, dass sie seit drei Wochen kein Wasser haben. So tauen sie Schnee auf für die Tränkung des Viehs, zum Kochen und Waschen. Von zuständiger Stelle wurde ihnen gesagt, in Ermangelung der nötigen Technik zum Reparieren der eingefrorenen Leitung müssten sie warten, bis es Frühling wird, dann würde das Wasser wieder laufen.