In Wolgograd

Bei Schneefall fuhren wir gestern in Marx los, bei plus 11 Grad kamen wir in Wolgograd an. Wolgograd liegt schon spürbar südlicher. Heute besuchten wir das Museum der Stalingrader Schlacht und den deutschen Soldatenfriedhof, wo in einer akribischen Arbeit jeder Namen eines vermissten oder gefallenen Soldaten mit Geburts- und Sterbedatum in Stein eingemeiselt ist.

Herzlich wurden wir aufgenommen von den dortigen Steyler Missionaren, die uns schnell das Gefühl gaben, sich wie zu Hause zu fühlen.