Hauskommunion

Noch nicht alle Kranke meiner Hauskommunionrunde möchten aus Schutz vor Ansteckung einen Hausbesuch. Besuchen konnte ich heute K., die seit drei Jahren mit Oberschenkelhalsbruch im Bett liegt und darunter leidet, dass sie so sehr auf das Wohlwollen derer angewiesen ist, die sie pflegen. Im Gebet findet sie Stärkung. Da war L., die auf einem Hocker sitzend auf der Straße vor ihrem Hoftor mich erwartete. Vor 5 Monaten erlitt sie einen Schlaganfall und kann sich seitdem nicht mehr verständlich ausdrücken. Und da war L., demenzkrank, interessiert an den Ereignissen und Menschen in der Pfarrei. Liebevoll wird sie von ihren Verwandten gepflegt.

Das Foto zeigt eine nichtbefestigte Straße nach einem starken Regenguss.